Smalltalk im Net

Heutzutage dreht sich ja vieles um Likes und Follower. Und natürlich wurde auch ich bereits darauf angesprochen und habe schon darüber nachgedacht, auf meinem Blog Plugins einzubauen. Plugins, die ein Liken ermöglichen und zeigen würden, wie viele Besucher der Blog hat.
Meine Gedanken dazu waren vorrangig großer Neugier geschuldet und schnell habe ich mich umentschieden und beschlossen, dass es völlig egal ist wie viele Besucher sich auf meiner Seite tummeln oder auch nicht. Die Seite – also PetissaPan – soll “irgendwie frei sein”. Das ist mein Gedanke dazu.

Wozu dieser Blog da ist: dass ich erzählen, inspirieren & motivieren darf. Und allein damit erreiche.

Mein Weg – mein Ziel.

Ob ich jedoch für zwei, 20 oder für über 200 Leute schreibe ist uninteressant. Es würde nämlich, selbst wenn ich es wüßte, an meinem Schreibverhalten (Qualität & Quantität) überhaupt nichts ändern.
Wem es auf einer Seite gefällt, der kommt gerne immer wieder. Andere sind neugierig, verirren sich auf einer Homepage, werten und kommen nicht mehr zurück. Feel free!

image-22
Der Blog hier? Reality & Fantasy.

Blogs können eine freiere – auch altmodische(?) – Angelegenheit ohne LikeButtons, Besucherzähler und Werbung sein. – Außer der Selbstdarstellung des Bloggers natürlich, und der Werbung für das jeweilige Thema, die individuelle Herzenssache, eine besonders Weltansicht etc.

Und solche Blogs, gibt es einige. Meiner stellt da keine Ausnahme dar. Es ist auch heutzutage nicht für jeden zwingend notwenig Plugins einzurichten, die uns steigende oder sinkende Besucherzahlen signalisieren oder eine Vorliebe für bestimmt Vorträge bestätigen. Möglicherweise ist es auch eine Rebellion? Abseits des Mainstream?

IMG_5639

Ich weiß nur eins: Jeden einzelnen Beitrag den ich hier schreibe, mag ich genau gleich gern. Und jeder der hier liest, mag für sich selbst wissen, was er davon hält. Dafür ist es nicht nötig, dass mir jemand – mit einem Smiley, einem Herzchen – zeigt, dass ein Artikel besonders gefällt. Dies bleibt ein sanftes Geheimnis des Lesers. Warum auch nicht?

Und was mich sehr viel mehr beschäftigt: Wie intensiv beschäftigen wir uns überhaupt damit, was wir da im Internet so alles liken? Schauen wir Fotos länger als ein paar Sekunden an? Erkennen wir, dass über/unter dem Foto ein Link zu einer Seite angebracht ist? Und öffnen wir den, bevor wir das Gesamtpaket liken? Und wenn wir den Artikel öffen: lesen wir ihn, oder nur die Überschrift und liken – klicken weiter? Nehmen wir uns überhaupt noch die Zeit, viel und vielseitig zu lesen? Und, wie ist das eigentlich:

Ist Liken der Smalltalk, und sind Kommentare die Gespräche im Internet?

Über Kommentare freue ich mich umso mehr, da die das einzige Feedback sind das ich bekommen kann. Und Feedback ist eine schöne Sache: ob positiv oder negativ. Genauso wie es inspirierende Gespräche sind. Smalltalk hingegen, kann hin & wieder „ganz nett“ sein.

 

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *