Lovely quotes

Ich liebe Zitate, was unschwer zu erkennen ist, wenn ihr hier öfter lest.

Zitate sind für mich die kleinen, sich einfach zu merkenden BabyPortionen Weisheit und Motivation. Eine klitzekleine Menge gelesene und aufzusaugende, verschnabolierende Energie. Wie ein Kinderriegel vielleicht, den wir hastig genießend essen, wenn wir denken, sonst möglicherweise unterzuckert zu werden und schnell Energie brauchen. Wegen mir auch ein “Mars”, das motivierend mobil machen soll… Oder ein “Schnickers”, wie Tausende Baden-Württemberger – auch ich dazu sagen.

Zitate sind literarisch leichter Genuss und so herrlich leichtgängig eingängig dabei. Anders als bei einem Fast-Food-Menü – wenn auch genau so schnell verinnerlicht – machen wir die Erfahrung, dass Zitate nachhaltig wirken könne und sich einem die wichtigen, in unsere Gedanken zurück spielen. Nicht mehr loslassend. Erinnernd. Wundersam belehrend.

IMG_5880

Zitate lösen bei mir so manchen Knoten. So vieles, worauf ich im Alltag Fragen suche. … Auch wenn ich so gerne mal auf meinem Bett liege, an die Decke schaue und einfach nur meine Gedanken kreisen lasse und vor mich hin träume: So einiges lässt sich für mich positiv umdenken, negative Verstimmungen vertreiben, mich lächeln, grinsen und Faxen machen oder aushecken.

Zitate sammle ich in meinem Kopf, im Notizbuch oder auf meinen “Äpfelchen”. Viele, bei denen ich einmal ein Aha-Erlebnis hatte, manche die mich zum Nachdenken bringen, andere die mir Rat sind, die meine Ziele – meinen Weg beschreiben … Oder welche die meine geheimen Wünsche und Hoffnungen transportieren … Worüber ich lachen kann oder woran ich zu arbeiten habe.

Mein MotivationsZitat von neulich war:

IMG_0314

Und ich denke eine solche Vision braucht jeder von uns.

Weil begeistern und bereichernd.

Mein großes Problem seit ich auf die Abendschule gehe und immer erst nach Mitternacht ins Bett komme, ist dass ich ein Mensch „Typ Lerche” bin. Bevorzugt schlafe ich um spätestens halb 11 abends bereits und springe in der Früh dafür superfrüh aus den Federn. Nicht mal als Schriftstellerin & Schreiberin bin ich gerne ein nachtaktiver Hamster, sondern gehe mit den Hühnern ins und aus dem Bett.

Bei der Polizei in den letzten fünf, sechs Jahren war das perfekt für mich: Ich habe zu 90% Frühschichten gemacht und bin dafür um 4:40 Uhr aus dem Bett gesprungen, um um 14 Uhr Feierabend zu haben.

Oder mit 25, 26 Jahren, als ich mein letztes Pferd hatte: “Primetime”. Und die hatte ihre prime time an heißen Sommertagen tatsächlich morgens um 4 Uhr. Für uns beide bin ich häufiger um 03:xx Uhr aus dem Bett gekrabbelt und habe sie noch vor Sonnenaufgang eine knappe Stunde geritten, damit sie mittags und abends, bei über 30 Grad, im kühlen Stall oder auf der schattigen Koppel stehen durfte.

Nun ist das anders und ich lebe noch für einige Monate gegen meine innere Uhr.

Eine Stadt die niemals schläft

Zuletzt Nächte durchgemacht habe ich in Moskau. Und das jede Nacht so lange, bis sich die Morgensonne wieder auf den goldfarbenen Zwiebeltürmen der Stadt gespiegelt hatte.

Das waren Partys, die wir vorwiegend mit den Jungs der Amerikanischen Botschaft, in den angesagtesten Clubs dieser Russen Metropole hatten: So aussergewöhnlich und fremd, dass selbst ich mir das ein Jahr lang anschauen und dabei sein musste. Und das Nightlife in Moskau kann ich tatsächlich jedem nur ans Herz legen. Die Nächte in Moskau sind wild, laut, hip, heiß: Eine gelungene Mischung mit den neuesten ElektoHits, den hübschesten Frauen – passend dazu zuckend – und deren ganze Performance zwischen sinnlichem Strip und unzensierten Zirkusnummern auf der Bühne.

Ja, Moskau musste noch sein, aber sonst bevorzuge ich abendliches Ausgehen wie folgt: Mit einem(!) HerzensMenschen (oder einem der das werden könnte) in einem edlen, gerne auch etwas dekadenten Umfeld in aller Ruhe richtig gut und entspannt zu Essen, zu genießen und sich in wunderbarer Ruhe zu unterhalten. Danach vielleicht noch in eine elegante Bar: Bildschönes Ambiente, bildhübsch von dezenter Clubmusik untermalt: einen BilderbuchDrink nehmend, in einem herrlich bequem Sessel sitzend und den Kopf in den Nacken gelegt, den Sternenhimmel bewundernd.

 Selig!

Am Schönsten wenn das alles noch von echtem Meeresrauschen untermalt wird. Oder zumindest die Luft salzig danach schmeckt. Und ganz ehrlich – das reicht mir zwei, dreimal im Jahr. Von etwas Besonderem kann ich nämlich “ewig” zehren. Auch schon Jahre.

IMG_5373 (2)

So, wie von Zitaten, die mich berühren, inspirieren, bewegen …

Das “Problem” mit der Abendschule konnte ich nun dahingehend lösen, indem ich mir einen kleinen süßen Mittagsschlaf erlaube. Dafür krabble ich morgens nach nur gut fünf Stunden aus meinem Bett. Ich habe für mich gelernt, dass eine gewisse Routine sehr wichtig ist, im Hinblick auf eine ausbalancierte Psyche und das Gleichgewicht von Geist und Körper. Sobald dann das Fitnessstudio aufmacht, pilgere ich dort hin. Seit neuestem rolle ich dort wieder 4x wöchentlich meine pinkfarbene Matte aus um Yoga oder Pilates zu performen, in diesen Sport einzutauchen, hineinzuwachsen und zu genießen.

Träume und Ziele, Visionen und konkrete Pläne sind so wichtig für uns, wie es das glücklich gesunde Gefühl ist, morgens aus dem Bett springen zu wollen und es zu tun.

So offen ich hier schreibe und damit gerne helfend, inspirierend und coachend für welche die gleiches erleben oder erlebt haben bin, so verschwiegen bin ich bei manch anderem … Meiner beruflichen Vision beispielsweise – bis die Konturen annimmt …

IMG_0317

 

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *