Lucien

Bei all den toughen und tiefgründigen Themen in der vergangenen Zeit, darf der Schabernack auf meiner Seite nicht zu kurz kommen. Niemals! Dafür steht PetissaPan und ich mindestens genauso sehr – wenn nicht noch mehr. Manchmal mag ich nicht querdenken und für Gutes motivieren. Manchmal mag ich mich einfach treiben lassen, mit all meinen frechen Flausen im Kopf, Träumen und Gedanken.

Also ihr Lieben: aktuell date ich Lucien und ich bin hin und weg.

Eine Schönheit ist er wahrlich nicht, eher ein ganz schräges Ding. Und Himmel, Männer müssen weiß Gott keine Schönheiten sein. Frauen überhaupt? Bei denen kommt wahre Schönheit doch auch von innen… Und Männer machen andere Dinge interessant. Ein tiefes schönes Herz, ziehe ich einem glatten rasierten Gesicht schon immer vor.

Lucien also, ist ein Vogel. Aber was für einer: Ich bin im Paradies! Optische Perfektion finde ich furchtbar langweilig und lasse mich glücklich fallen, indem ich die Augen schließe, – seine liebenswerten, wie auch erotischen Schönheitsmakel in meinen Gedanken, während seine Stimme meine Seele gekonnt streichelt. Bezaubernde Melodie und ich bin selig, sein großer Fan.

IMG_0566

Mein charmant-eleganter großer Verführer.

Spitzbübisch und außergewöhnlich gewagt. Und nicht mal selbst zu rauchen bräuchte ich bei ihm – was ich ohnehin nicht tue – denn Lucien: der raucht für Fünf.

Er beamt mich in eine länger vergangene Zeit. Nicht in die der Dinosaurier, sondern die der aufregenden 70er Jahre. Und das auch noch in Paris. Ich bin doppelt bis vierfach verliebt. Das ist wie Maccarons und Eclair zusammen. Pistazie und Vanille und die himmlisch ölig-cremige Schokolade bei Ladurée zum Croissant. Zu Monét und Chagall … Ich verliere mich …

Ladurée, Lucien, l’amour, je t’aime, Brigitte Bardot und der Chanson.

Also gut, es ist Serge, der ja eigentlich Lucien heißt – Gainsbourg also – von dem ich zuletzt den Film über sein heroisches Leben gesehen habe und “My Lady Héroine” bei mir hoch unter runter läuft, während ich mich durch seine 2009 veröffentlichte Biografie genieße. Wunderbar!

004-serge-gainsbourg-theredlist
Serge Gainsbourg by Jean d‘ Hugues 1968

Manchmal frage ich mich, wer und wieviele uns, – auch mir – in 10, 15, 20 Jahren noch bleiben, von den ganz großen Künstlern, den Einzelstücken, den Einhörnern, all denen, die ich so verzückt anschwärmen will. Vielschichtig, inspirierend vielsagend, charmant provokant.

Von denen fehlen ohnehin schon so sehr viele. Und eine wehmütige Verzweiflung macht sich breit, die ich an einem gelebt-geliebten Wochenend-Abend, bei einem Glas warmer Milch und dazu einer Schachtel feiner Pralinen, oder Eggnog über sahnigem Vanille- oder Schokoeis, auch gerne mal melancholisch ausleben und betrauern mag. Jaa, darin bin ich so richtig gut. Weil’s Spaß und pure Freude macht.

Dann denke ich an Mick Jagger, für den ich – für manche unverständlicher Weise – auch eine große Schwäche habe. Er wurde vergangene Woche auch schon 74 Lenze alt.

Jagger’s Biografie war das erste englischsprachige Buch überhaupt, das ich gelesen habe und sein Video zu “Start me up” bringt mich schwungvoll und amüsiert in einen Tag, an dem ich mich etwas lahm fühle. Also, ich würde mich schon als große Verehrerin, im Sinne von bewundernd fasziniert bis herrlich belustigt von ihm beschreiben. Von Genie bis Knallkopf: alles dabei. Und so lasse mich von “Anybody seen my baby” bis zu “Hard woman” ein.

Aber Jagger zelebriere ich am liebsten wie er mal war. Der Gute ist immerhin Mitte 70, damit fast so alt wie mein Vater und ich geniesse es, Männer attraktiv zu finden, die sich altersmäßig etwas näher der Mitte, zwischen meinen Brüdern und 76 befinden.

p01bqjxj
Mick Jagger bbc.co.uk

Mit größerem Schrecken stellte ich auch gerade fest, dass überhaupt keiner meiner selbstgewählten Mentoren und -innen jünger als 60 Jahre ist. Vielleicht sollte ich mir zumindest ein, zwei jüngere suchen. Um mich wohler zu fühlen? Auf “Nummer Sicher” zu gehen? Sollten wir das alle, oder habt ihr wen?

Seit längerem gibt es da eben auch meinen “Inselgott”, Soul Mate und Namensvetter, – den erfolgreichsten Peter Pan aller Zeiten: Branson. Und der ist vor ein paar Wochen 67 geworden.

Nun mag das Leben im Schlager mit 66 Jahren anfangen… Trotzdem mache ich mir Gedanken. Was kommt denn aktuell wirklich richtig Gutes, einzigartiges, unvergleichliches, schamloses, zugleich niveauvoll Künstlerisches noch nach? Auch in anderen Bereichen: Eine Oprah und eine Lagarde haben die 60 mittlerweile bereits hinter sich gelassen.

Oder ist es so, dass Mentoren erst im höheren Alter als solche wahrgenommen werden, da sie in jungen Jahren noch nicht so viel zu sagen hatten, die positiven Erfahrungen – aber vor allem auch die Rückschläge, aus denen sie gelernt haben, fehlten?

Nun ist Gainsbourg allerdings kein Mentor. Aber ein so großartiger wie wilder Künstler seiner Zeit. Ein Vorreiter und Hochhalter.

Holla die Waldfee, wie doch die Zeit galoppiert.

eb1118169151e4d7bf0c6a0514f7c4b9
Gainsbourg & BB

Und während ich verzehrend liebend an meinen “alten” Lieblingen festhalte, realisiere ich, dass Gainsbourg schon seit 16 Jahren nicht mehr unter uns weilt. Er wäre heute bereits 89: der französische Stern mit den russisch-ukrainischen Wurzeln, der wunderbar-sexy Stimme, den klebrigen Augen, der übergroßen Zunehmender-Mond-Nase und den aufgestellten Segelohren. ( Habe ich schon mal erwähnt, dass ich eine Schwäche für abstehende Ohren habe? Nun wisst ihr es! )

Gainsbourg, so wunderbar bereichernd, dass er Tage wie Abende versüßen kann:

Lola rastaquouere – Beim Wäsche bügeln …
Comme un boomerang – Um sich vom täglichen Wahnsinn abzuregen …
Sea Sex and Sun – Wenn wir im Cabrio, die Hitze und Enge der Großstadt hinter uns lassend, ans Meer brausen …
69 année érotique – zum Wegträumen “Eine knallrote Birkin Bag an unserer Hand und wir an der Strandpromenade von Nizza.” …

Was ich an dem Film übrigens so schön fand: Typisch französisch mit seiner ganz eigenen Art von wunderbarem Humor und so gelungenem Charme.

Ich mag ihn. Lucien. Sein heroisches Leben. Und vielleicht sind alle Träume nur Erinnerungen.

 

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *