Neugier und Neugier

“Menschen die ihre Nase lieber in das Leben anderer halten, statt ihr eigenes Leben bunt zu malen, verpassen ihr eigenes Leben, Issa”, sagte meine Omi damals. Und als aufgeweckte Sechsjährige hörte ich interessiert zu und fing an mir mein Leben kunterbunt zu malen. Wessen liebe Omi, das zu vererben, auch immer vergessen haben sollte: Es ist nie zu spät, über dies nachzudenken.

Warmherzig gute-Ratschläge-gebende-Omis, oder auch andere Mentoren, Motivatoren, meinen damit übrigens nicht die Menschen, die sich von Herzen für die Geschichten, das Leben und die aktuelle Situation anderer interessieren, ohne dabei Grenzen zu überschreiten.

Großzügig annehmen und aufsaugen was gegeben wird und zurückstehen wo Auskunft versagt wird.

Das Herz als Treibstoff also … Und derart Anteil am Leben anderer zu nehmen, wird knallbunt inspirieren, erfrischend lehren und uns good-hearted mitfühlen lassen. Eine ganz wundervolle Bereicherung für unser eigenes Leben, es etwas anders, verquerer, knallbunter, schriller und frecher zu machen, zu malen und frei zu leben. Süsse Neugier heißt offen zu sein, kindisch keck, zackig aufgeweckt, herzlich interessiert, freudig hüpfend bewegt, mit strahlenden Augen und einem offenen kindlichen und einem wie natürlich helfenden, harmoniebedürftigen Herzen.

Die andere Seite der “güldenen Medaille der Neugier” ist anders, weil nicht das Herz antreibt, sondern die Sucht nach Anerkennung und Klatsch und Tratsch der Motor sind. Weil man, Frau, Mädchen, News kennt, die seicht-flaches Geplänkel, oberflächliches schrillgelbes Gekicher und nichtssagende Halbwahrheiten leben und lieben. Wer sensationsgeil nach den neuesten News hascht, hat der selbst nicht viel Interessantes aus dem eigenen Leben zu berichten und ergötzt sich deshalb am rosaroten Ruhm und purpurroten Reichtum Dritter, oder an dessen dunkelschwarzesten Stunden? Schadenfreude, News-Kick, Igittigitt: Neugier im nicht produktiven Sinne, ist Sensationslust und Wissensaneignung zum kleinen Nachteil anderer und zum großen Nachteil für sich selbst.

Und was versprechen die sich vor allem davon? Ohren wie Rhabarberblätter und große Klatschmäuler gelten doch als herzlich wenig attraktiv, so sie nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Oder habe ich was verpasst? Und in der Zeit, in der sie Klatsch besorgen und in Umlauf bringen, könnten sie sinnvolles mit der Zeit anfangen: Kleine süße Mäuseröhrchen und eine hübsche vornehme Schnute, gern mit vollen Lippen, durch die Gesellschaft tragen.

Illoyale Klatschbasen passen zu loyalen, tiefsinnigen Menschen so gut, wie schlechte Werte in herzensschöne Gesellschaft.

“Lass die Leute reden – und ich ruhe gerade in der Erinnerung an mein wunderbares Wochenende. Lass die Leute reden – und ich platze fast vor Vorfreude auf heute Abend. Lass die Leute reden – und ich zelebriere den Moment, buche den nächsten Flug, nehme den nächsten Auftrag an, lebe. Während du noch quasselst, schaffe ich Substanz und wunderbare Erlebnisse und Erfahrungen, die zu ganz zauberhaften Erinnerungen für mich werden. Und das kannst du auch. Wenn du aufhörst zu klatschen, tratschen, Infos rausfinden, aufwühlen, dich dadurch definierst und anhimmeln läßt “was du nicht alles von anderen weißt”.

Wissen ist nur dann Macht, wenn es dabei um dich selbst geht. Wenn du das Beste aus dir herausholst, um für dich weiterzukommen. Wenn es sein muss und du das brauchst, auch gerne ganz nach oben.

Jedem sei Erfolg gegönnt!

Und dich um dich zu kümmern, das ist der Schlüssel zu deinem Glück: Sobald du erkennst, dass echte Freundschaft Loyalität verlangt und sobald du erkennst, dass du nur mit dir selbst konkurrierst, und du nur dir selbst im Weg stehen kannst, geht dein Leben los. Alles andere ist Bockmist: ohne langanhaltende Substanz, etwas stinkig und vollkommen unnötig.

Sein süßes Gleichgewicht auf vier Füßchen zu verteilen, anstatt nur auf zwei mit großer Schnauze zu stehen und sich nicht mit anderen messen, sondern andere unterstützen. – Größe und Reife und das was du tief in dir vermisst, bis du es lernst.

Sei kein Menschen, dessen Augen niemals mitlachen, wenn der Mund es tut.

Interessiere dich sehr für das Leben anderer, frage Löcher in den Bauch, nimm Anteil, mit freundlichen Kinderaugen und offenem Herz und Verstand. Lerne, und lebe dann auf deiner Spur. Krabbel auf die höchsten Bergspitzen, geh durch die tiefsten Täler, aber tue das auch mal schweigend. Dann hören wir nämlich auch, was andere uns zu sagen haben. Manche Hinweise und manche Menschen sowieso, sind nämlich ganz leise. Und oft besonders weise. Meine Beobachtung ist die: Menschen, die Klatsch leben, hören dir nicht zu, wenn du tatsächlich mit ihnen sprichst. Sie sind abgelenkt, auf Abwehr, ihr Bild von dir könnte nämlich bröckeln, weil sie sich ein ganz eigenes Bild aus Unwahrheiten von dir aufgebaut haben. So switchen sie zwischen Sticheleien, falschen Komplimenten und völliger Ignoranz.

Wer Gefühl hat, erkennt das. Wer Charakter hat, lässt sich damit nicht ein.

Es geht doch so anders: Leinen los für das eigene Leben! Der Kurztrip nach Irgendwo, Stille genießen im Nirgendwo. Action und Nightlife in Städten die niemals schlafen und gelegentlich zum Affen machen mit albernen Sachen. Das Sonntagsdress am Montag und mit löchrigen Jeans und Barfuss beim wochenendlichen Flanieren auf der Rue Royal, oder wo auch immer. Kontaktbörsen, alleine losziehen, mit Freundinnen beim Champagner-Frühstück, mit der Gesichtsmaske zum Bäcker um die Ecke und im Bikini am Strand von St. Barth. Sich mit dem alten Mann im Flugzeug zu unterhalten, mit der alten Frau im Buchladen, und mit Menschen, die ganz anders sind als du, bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Und sich damit, mit ehrlichem Wissen und Weisheit auf die Strasse bringen. Linke Spur, mitte, rechts, ganz wie du magst.

Und die Moral von der Geschicht’?

Wer selbst ein spannendes, erfülltes und selbstbestimmtes Leben führt, hat es nicht nötig seine Nase in die Angelegenheiten anderer zu stecken.

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *