Rainy days

Außen Elfe – innen Troll.

Wie schön, der Spruch: Unterschätzt mich ruhig!

IMG_2159

Wie oft können wir vom Äußeren eines Menschen eben nicht auf sein Inneres schließen.

Wie oft begegnen wir Menschen, breit wie Bäume, machen einmal “Buh!” und sie zucken hilflos zusammen. Viel hilfloser oft noch, wenn wir uns ihre Hilfe wünschen würden und sie kein Rückgrat haben: sich stattdessen zurückziehen und du niemals mehr wieder von ihnen hörst.

Wie viel Power steckt aber schon in so manchem kleinen Kind.

“Zierlich zerbrechlich” sollte man meinen und doch ist es ganz anders: Ein ordentlich Dickkopf mit frechem Selbstbewusstsein und einem klaren Ziel. Kinder sind offen, unbeirrbar und unbelehrbar in ihren Visionen. Und mutig, so sie aus einem Elternhaus kommen, in dem sie Halt und Sicherheit erfahren, oder aber auch früh bereits gelernt haben, dass sie ihr „eigener Boss“ sein müssen, weil sonst niemand da ist. Sonst sanfter, verspielter, möglicherweise auch ernsthaft “verschreckt”, aber dennoch ein Kind. Und Erwachsene können von Kindern so viel lernen.

Was nämlich, wenn wir uns aus unserer Kinderzeit – unserem damaligen freien Charakter – das beste ins Erwachsenenalter mitnehmen könnten?

Wir können!

Über die Neugier und die Vielseitigkeit habe ich schon oft geschrieben: Sie bewahren uns Offenheit, frei von Vorurteilen zu sein und selbst aus dem Langweiligsten etwas Staunendes, Neues, Spannendes “basteln” zu können. Und Vielseitigkeit schenkt uns ein Leben, das niemals langweilig wird und für immer kunterbunt und damit meist sonnig bleibt.

Düstere Wolken und Wolkenbrüche gab’s natürlich auch im Paradies: Das, weil die Natur, als auch der Mensch, den Regen braucht. Und Regen gab es auch über der Villa Kunterbunt. Davon ging und geht die Welt nicht unter.

Wann hast du zum letzten Mal einen Spaziergang durch den prasselnden Regen in der Natur gemacht?

Es ist fabelhaft wie Bäume und Gras dann riechen. Wunderschön auch, dass wir dabei fast alleine sind und die Natur so mit ganz anderen Sinneseindrücken neu kennenlernen dürfen. – Erneut neu kennenlernen dürfen.

Wann bist du zuletzt in Pfützen gesprungen? Wann hast du zum letzten Mal Regenwürmer beobachtet? Das alles geht an uns vorüber, wenn wir bei Regen nur über das Wetter schimpfen, schnell hindurch hasten oder gleich ganz Zuhause bleiben. Und als Kind war das doch so selbstverständlich, dass wir auch dann unsere Fühler nach der Andersartigkeit des nassen Wetters ausstrecken.

Warum also versagen sich Erwachsene so viel Freude, die wie selbstverständlich aus uns gelockt werden könnte, wenn wir es nur zuließen: Mit den einfachsten Mitteln und kinderleicht?

Es gibt nicht nur Businessdenke, Erwachsenenhaltung, Fleiß, Ziele und Reife.

Es gibt auch den Moment. Und in dem dürfen und sollten wir uns einfach mal erlauben Kind sein zu können und uns mit den einfachsten, unbefangensten, natürlichen Freuden ein großes Strahlen ins Gesicht zaubern zu lassen.

Im Herzen können wir Kind bleiben und dabei einfach mal durch den Regen gehen und das außergewöhnlich Schöne im sonst Verborgenen erkennen.

 

❤ Ich coache, schreibe, texte und fotografiere täglich auf Facebook. Mein Facebook-Profil, unter dem Namen: „PetissaPan“ ❤

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *