Fallen und Auf(er)stehen

Ein Schritt nach vorn

Und zwei zurück
Und wieder einer
Und mit Glück
Bleibt dieser eine Zeit

An seid’nen Fäden halten
Spinnwabenfein fast frei
Ein halbes Schweben
Zerbrochen, gebastelt, Einerlei
Und alles noch einmal von vorn

Die Welt dreht Kopf
Am Rad des Schicksals
Blütenzauber erlischt
Wolken ziehen wie Jahre
Der grauen Brandung Zunge zischt

Weil zwei und zwei
Viel weniger als eins und eins
Je mehr der müde Spitzentanz so geht
Das Land wo Milch und Honig fließt
Bisweilen dir am Näschen steht

Sich immer wieder raffen
Die spitzen Scherben in den goldnen Rahmen
Den Staub vom weissen Kleid
Schmerz zu Freud
Friede, Glück und Leid

Und von frischem vorn
Und wieder rosig neu
Und noch einmal
Und morgen endlich frei
Vielleicht.

Der Lauf der Zeit
Und manchmal läuft es schwer
Die Sehnsucht an Vergangenes
Betäubt, macht Volles leer
Doch sie beflügelt auch
Und weiter geht´s!

Und wenn du stehst, wird’s besser
Und wenn du gehst, dann alles gut
Die Ketten abzuschütteln
Und all das schwarze Pech
Die himmelblauen Augen wischen, sehen:
Gutes. Liebe. Mut.

IMG_4370

(Foto & Text: Petissa Pan März 2018 ; August 2016)

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *