Freunde oder Fremde

Was ich mich immer frage
Ist es wichtig, was denn jemand von dir denkt
So er sich nicht die Mühe macht
Dich wirklich kennt?

Ist vieles nicht nur provoziert
Und Stempel aufgedrückt
Damit er das hat was er wollte
Sein Bild von dir gerade rückt?

Es passt?
Er abhaken kann?

So wie die Trauben vorgeblich nicht zu hoch
sondern übel sauer, an schattigen Hängen
Wenn er nicht bekommt das was er wollte
Folgend der Masse dann, in schmalen Gedankengängen?

So wie Unrecht, Vermutung und die eigene Unsicherheit
Die Wahrheit zu erkennen verwehr‘
Und erlauben, dass man mit Gefühlen spielt
Und denke es wäre fair?

Ist es nicht so und etwas fies, etwas mies
Wenn einer dich hat in der Hand
Sich über dich erhebt, dich ärgert
Wenn euch doch einst mal was verband?

Du kannst nichts tun und wehrlos bist
Und wenige Menschen die dich kennen, lieben
Sie sind Gold wert
Ihr anderen lebt in Frieden

Wozu ich schreibe?
Um blank zu ziehen, solange ich es brauche,
Und bis ich eines Tages die Menschen und die Welt versteh‘
Was ich nicht tu‘.

image-3

(Text & Foto: Petissa Pan; März 2018)

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *