Soulmate

Vielleicht ist es mit Städten und Herzensplätzen ja so wie mit der Liebe: Der Film „Indecent Proposal“ beginnt mit den Worten:

Someone once said, if you want something very badly, set it free. If it comes back to you, it’s yours forever. If it doesn’t, it was never yours to begin with.

Freiburg, oder sagen wir besser: Freiburg & Baden-Baden liebte ich als Städte von Herzen. Immer wenn ich weg aus Baden war, habe ich schmerzlich vermisst was ich hier einst gefunden und geliebt hatte: Das Gefühl eine Heimat zu haben, Verbundenheit mit der Mentalität der Menschen, Schönheit die mein Motor ist.
Und nirgendwo anders auf der Welt lebte ich zweimal. Die meisten Städte in die ich für mehrere Monate oder ein Jahr eintauchte, habe ich überhaupt nie mehr wieder gesehen.

Freiburg habe ich vor 12 Jahren hinter mir gelassen. Für ein paar Jahre hatte ich hier gelebt, gearbeitet und meine, bis heute, beste Freundin kennengelernt. Beide sind wir dann weiter gezogen.
Seitdem war ich nur noch ein- oder zweimal in dieser Stadt, habe weitere 11 Umzüge hinter mich gebracht, viel gesehen, bin gewachsen und gefallen, hab‘ die Knie mir aufgerissen, das Ego entblößt, das Herz verschlossen – und so vieles hat nicht gepasst, gekratzt: Ich habe vermisst und gehasst.

Ich habe mich schließlich und immer wieder aufgerappelt, hunderte Male mir den Staub vom Kleid gewischt, und klarer gesehen. Nun bin ich wieder hier und es ist noch schöner als ich es je in Erinnerung hatte.

Wie viel uns eine Stadt oder auch ein Mensch bedeuten, erkennen wir eben manchmal erst dann, wenn wir viele Vergleiche gesammelt haben, mit anderen Plätzen und anderen Menschen die uns nicht so tief berührt und erfüllt haben.
Ich musste leben und alles was ich getan habe, ganz auf meine eigene Art tun: Exzessiv, gegensätzlich, vielseitig und mit einem Freiheitsdrang und einer Neugier auf so vieles, die ihresgleichen suchen.

Nur wenn wir ganz wir selbst sind, unseren Hunger auf alles was wir kennenlernen wollen stillen, aufsaugen, eintauchen, lieben, geliebt werden und leiden, werden wir irgendwann eine Stabilität in uns selbst finden, die uns wissen läßt, wer wir sind, was wir wollen und was uns glücklich macht.

Wie sehr mir Baden, die Mentalität der Menschen und die Verbundenheit die ich mit ihnen fühlen kann, am Herzen liegen, konnte ich nur so deutlich erkennen, weil ich an so vielen anderen Plätzen weniger glücklich gelebt habe.
Die Menschen die uns wirklich tief berühren können, sehen wir deshalb klar, weil uns andere nicht erreicht haben.


Es ist wie in der Kunst, der Malerei, dem Zeichnen, in der Musik: Wir sehen und erleben intensiver durch die dort gegebenen starken Kontraste. So strahlt Weiß auf Schwarz, Schwarz stabilisiert kunterbuntes Allerlei und Melancholie, Sanft- und Verspieltheit heben sich von strukturierter Dynamik und Härte ab.

Ich habe viel lieber tiefe Erfahrungen auf so lange Zeit, wie sie mir gut tun, als dass etwas das nur halbgar vor sich hinplätschert.
Vielleicht bleibe ich hier. Vielleicht gehe ich ein zweites Mal weg. Vielleicht komme ich dann ein drittes Mal wieder.
Wer weiß schon was in Wochen, Monaten, Jahren sein kann?
Ob Plätze oder Menschen: Manche Wege kreuzen sich erneut, andere verlieren mehr und mehr, und schließlich für immer an Bedeutung.
Nach Jahren innerhalb einer festen Struktur möchte ich heute mehr Nonchalance und die Dinge mehr auf mich zukommen lassen können, Ideen und Träume leben, mich selbst sein, mir nichts mehr beweisen müssen, mich wohlfühlen, sanftes Commitment und spielerische Leichtigkeit, mich fallen lassen können und genießen.Und das alles mit einem offenem Herzen, welches Raum läßt: auch für Unvorstellbares, Undenkbares, Neues und Altes, das vielleicht neu erwacht – ein Feuer der Zufriedenheit entfacht, und Ankommen ist zugleich.
So wie Freiburg.

(Text & Foto: Petissa Pan; Juni 2018; Freiburg im Breisgau)

image-16
(Text & Foto: Petissa Pan; Juni 2018; Freiburg im Breisgau)

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *