Supersonic

In den Kreisen der goldig schillernden Upperclass unterwegs. Strahlend hellblaue Männerhemden, gern auch geblendet weiß. Tatkräftig hochgekrempelt, über hübsch behaart trainierten Unterarmen. Bestechend attraktiv. Und drei Knöpfe weit aufknöpfte Brust, wo es maskulin und in-die-besten-Jahre-gekommen munter sprießt.

Gut siehst du aus! Ich auch. Denn nichts macht uns schöner, als glücklich zu sein. Übersprudelnd vor Wollen und Tun. Geliebte Raffinesse, gelebter Traum. Das Gefühl, es passt. Hier, mit dem, was immer ich tue.

One Person with passion is better than forty people merely interested. (E.M. Forster)

Der unwiderstehliche Charme, die weltmännische Eloquenz, Gentlemen, und der Geruch von Macht und getrüffelten Pommes mit bestem süditalienischen Parmesan, liegen hauchzart in der schwülstig warmen Luft des späteren Abends, der die Farbe reifer Mirabellen zwischen Himmel und Erde zeichnet. Aus deutschem Glas nippe ich am belgischen Bier.

Stilbruch, kess ausbalanciert in wohliger Freiheit. Exklusives das Ordinäres so unvergesslich machen kann und wird. Und du trägst Baccarat Rouge 540 aus Paris. Und ich spaziere mit meinem pinken Flamingo an der Leine, im britischen Trench, im französischen Regen, an der Seine. Zalig!

Pinke Panter auch, hier mit entflammten Krallen, und galante Silberfüchse, die an teuren türkisblauen Pools im sonnigen Florida ihre gefühlt zu blassen Körper gegen den Horizont recken. An angesagten Cocktails nippend, klassisch versunken in Bücher die Optimierung propagieren oder einem alten Hemingway.

Ein Schwarm rosaroter Vögel zieht von links nach rechts vorbei. Good Luck und Prost mit Kir Royal.

Just, Stephane Pompougnacs lässiger Rhythmus, unterzeichnet vom schrillen Ferrari, der vor der Vanilla-Front des modernen Art déco Hotels vorbei hüpft. Wenig Klasse und Understatement, sei es drum. Nur verzappe dich nicht an der sensiblen Schaltung am sich drehenden Rad. Er bockt und stockt dann, und du im Riesenrad. Achterbahn des Lebens.

Ein Wimpernschlag. Ein Flügelschlag. Du mittendrin.

Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen. (Oscar Wilde)

Peter Pan im Kopf du! Da jugendlich und jung zu bleiben das einzige ist, das nicht gekauft werden kann. Zeit, die vergeht, außer in den betont frisch-fröhlich-farbenfroh-Wunderwelten so mancher Designer. 

Ich liebe deine verspielte Frische, du bereicherst, und das, überraschend für alle anderen, vorwiegend eben nicht mit deinem Geld. Gelassenheit und die sportliche Hublot am lockeren Gelenk.

Pink ist sie, wie meine Lippen. Gewagte Farbe. Eine Andeutung, so oder anders, für die hochsensible Seele des knallharten Topmanagers, des erfolgreichen Unternehmers, des unnahbaren Künstlers, und damit im herrlich unerwarteten Kontrast.

Pulsierend, belebt, malerisch schön, fast surreal. Du bist zu gut um wahr zu sein. Denn deine Verletzlichkeit macht dich menschlich. Und mit dieser du noch mehr punkten kannst, als ausschließlich deiner perfekt in Szene gesetzten Männlichkeit. 

It depends, het hangt ervan af, und du gehörst zu mir, singe ich zumindest so, während ich mich im Seidenkleid mit Polka Dots vor dem Spiegel drehe. Wahlweise auch im Kleinen Schwarzen.. Im bunt gemusterten Leonardo aus einer völlig anderen Zeit.. Fünf Tische weiter, die klassische Rolex, Cellini Vintage, und das sehe ich von hier.

Ihr bereichert durch Andersartigkeit, motiviert und inspiriert jegliche Phantasie: Im Guten wie im Bösen. Der Adressat macht daraus was er will, und immer nur in seinem eigenen Sinne, für Glück und Pech.

Überall. Weltweit.

Alpha. Und die Suite mit Blick aufs Meer. Der Blick auf Paris. Das niedliche Niederländisch. Himbeereis zum Frühstück und Unbeschwertheit gibt es gratis dazu. Warum kompliziert, wenn es so einfach geht. Genießen kann gelernt werden. Fünf gerade sein lassen, das Leben zu tanzen, und sich die Welt gemeinsam so zu malen, wie sie uns gefällt.

Jeder gibt sein Bestes und alles andere entwickelt sich dabei. Zu nehmen schließt geben nicht aus. Und ich löse das Halsband und lasse den zauberhaften Vogel frei.

Text & Foto: PetissaPan

Baden-Baden, ein Stück heile wundervolle Welt und daher Sehnsuchtsort.

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.