Pavlova & Pawlowa

Um Pavlova zu kennen, muss man nicht zwangsläufig BallettVerehrer sein. Und die wenigsten Primaballerinen, werden jemals diesem Genuß gefröhnt haben, oder es künftig beabsichtigen. Kalorienreiche Lust!

Eine reinweiße Baisermasse in volumiger Kuchenform, die an das Tutu, der Anna erinnern soll, beziehungsweise welches die Bäcker inspirierte. Außen herrlich knusprige Meringe und innen weicher, voller, pudergezuckerter EiSchnee. Gebacken, wird sie danach mit Sahne und Früchten aufgefüllt, serviert, verspeist.

Honigsüss und gehaltvoll, wie der Tanz dieser Russin auf den Bühnen rund um den Globus von 1899 – 1931.

image (13)

„Der sterbende Schwan“, wurde eigens für sie inszeniert. Und die Neuseeländer und Australier streiten sich noch heute darum, wer die Torte und die Törtchen ihr zu Ehren erfunden hat.

Sicher ist: die Schweizer waren es in diesem Fall einmal nicht. Aber selbst ein deutscher Bäcker mischte mit. Die Beweislast der beiden anderen Länder aber tragender, und der Deutsche Jahre zu spät. Nevertheless haben wir auch tolle Torten hervor gebracht..

Die Pavlova schmeckt lecker, ist aber hierzulande tatsächlich selten anzutreffen. Oder bin ich nicht oft genug in Cafés, oder habe zu wenig darauf geachtet?

Ein golden knuspriges Brötchen, mit echter Butter und feinem Imkerhonig oder hausgemachter Marmelade ist aber auch eine sonntagmorgentliche“ süße Feinschmeckerei.. Und Frau kann sich dabei ja in die Ferne träumen.. Neuseeland. Australien. St. Petersburg.

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *