I want everything and nothing less

Ehrlich, wenn mir jemand sagt, dass er groß träumt und alles will, schau ich ihn mit strahlenden Augen an und sage ihm, dass ich ihm das von ganzem Herzen wünsche – und frage ihn neugierig, wie er das erreichen will und was er genau haben will, von was genau er träumt, was ihn antreibt und warum.

Unbezahlbare kindliche Neugier!!

Für Menschen, für die Neid und Missgunst – jeglicher Art & Form – so fremd ist, wie mangelnde Offenheit gegenüber allem & jedem, ist es nicht leicht zu verstehen, dass es Leute gibt, die dir nicht ebenfalls von Herzen gönnen können, dein Streben verurteilen, Berührungsängste haben und die deine dauernde Fröhlichkeit provoziert.

Finde den Fehler. Er liegt möglicherweise nicht bei mir.

Ich strahle, weil ich Menschen liebe und seit Corona eh viel zu selten Kontakt damit hatte. Und zweitens: In einem winzigen Schwarzwalddorf oben aufgewachsen, bin nicht ich die mit dem Stock im Hintern, sondern die die seit jeher viel will, immer schon viel dafür getan hat und hundertfach die Komfortzone dafür verließ. Das soll sich für mich ausbezahlen. Daraus rührt mein Biss.

Ich strebe auch heute keinen Wandel meiner Persönlichkeit an, weil ich die Überzeugung lebe, dass ich wie ich bin, für mich goldrichtig liege.

Wenn dir jemand die Welt erklären mag, sagst du höflich: „Dankeschön, aber ich mache mir lieber (m)ein eigenes Bild davon.“

Und ich glaube an Weltoffenheit – dass wir aber sicherlich nicht die ganze Welt hier aufnehmen dürfen, können, sollen … Wie sollte das auch bitte funktionieren können? Wir müssen uns außerhalb Deutschland darum kümmern.

Und ich glaube daran, dass wir jedem Menschen immer dann alles gönnen können, wenn wir selbst auch unser Potential leben. Kannst du es nicht, liegen deine eigenen Träume brach und dir fehlt Glücklichsein.

Geh’s an! Gönne anderen! Mach Platz!! Reich’ Hände!! Und – um Himmels Willen – neide nie, lass’ dich immerzu inspirieren. Das ist die größte Bereicherung überhaupt.

Ich bin einer der sanftesten & wohlgesinntesten Menschen im Umgang mit anderen. Ein ehemaliger Vorgesetzten meinte einmal zu mir, ich sei der netteste Mensch den er kenne. Und genauso will und werde ich bleiben. 

Ich brauche keine Balance. Ich strebe nach Action und Abenteuer. Und ich will Menschen in meinem Leben, die es schaffen, mich zu erreichen. Für alles andere bin ich nicht (mehr) oberflächlich genug. Ich war es wohl nie, weil mich seit jeher das Altmodische und Alte mit Tiefe anzieht.

Kick off! Oh, die EM beginnt, und ja, bei Jogi Löw war ich auch schon mal Zuhause eingeladen. Ich bin nicht arrogant – ich heuchel nur nichts: Ich bin nicht die Prinzessin, die das einfache Leben propagiert, aber sich doch von allen abschotten wird, die nicht dasselbe auf dem Konto & gesellschaftliches Standing haben. Ich bin die die viel will und dazu steht, und jeden Menschen von Herzen aus genau gleich behandelt.

Vor Jahren war ich einmal kurzfristig mit einem Mann liiert, der mir bei einem unserer ersten Dates erzählte, dass er die Putzfrau in seiner Firma – er war Geschäftsführer – genauso behandle wie seine Manager. Das sagte er, weil er wusste, dass ich darauf Wert lege …

Und trotzdem: Denk mal mehr amerikanisch – und komm’ bei dir selbst an, dann hältst du dich nicht so sehr damit auf meinesgleichen auszugrenzen.

Be the person you want to meet – nicht die, welche die Gesellschaft gerne hätte.

Und wem das Wörtchen „ich“ in meinen Beiträgen nicht gefällt und viel zu oft erscheint: der lese sie doch einfach nicht. Easy isn’t it?! Und wie oft wird ein „Wir“ gekonnt manipulativ verwendet. Wie könnte ich mir anmaßen, für andere zu sprechen? Ich habe nur meine eigene Geschichte. Und jeder möge frei entscheiden.

Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.