D I E C R U X

Als Crux erkenne ich immer wieder, dass so viele wunderbar gutherzige Menschen wenig strebend, zu bescheiden, in sich zufrieden (Stillstand!) und nicht zielstrebig genug sind, ein richtig tolles Leben zu forcieren; und so mit ihren guten Werten dort oben eben nichts Gutes bewirken können. Stattdessen distanzieren sie sich von „Geld besitzen wollen“ und luxuriösen Dingen, und lassen das nötige Durchhaltevermögen und Biss vermissen.

Auf der anderen Seite stehen oft genug welche, die – in welchem Sinne auch immer – charakterlos agieren, sich ihren Weg nach oben nehmen, erlügen, erheucheln, und nicht eher aufgeben, bis sie erreicht haben, was sie für sich wollten, um auf andere herabblicken zu können, Macht mit einem kalten Herzen auszuführen, und gute Taten wenn dann nur ausführen, um gut dastehen zu können.

Ich finde es braucht viel mehr strebende, unbeugsame Menschen mit einem klasse Charakter, die genauso gut genießen wie geben können, ohne anderen zu schaden, und ohne sich auf ein bescheidenes Helfersyndrom berufen zu wollen. Und es braucht die Menschen, die über einen cleveren rationalen Verstand verfügen und gewillt sind an ihrem Herzen und dessen Weich- und Durchlässigkeit zu arbeiten.

In meiner Welt ist es ok viel zu wollen. Weil es nämlich erwiesen und bewiesen ist, dass, nur wenn einer viel hat, ein anderer nicht wenig oder nichts haben muss.

Ich mag diese Beispiele von: „Gebe jedem Menschen monatlich 2000€ für lau“. Denn nirgendwo zeigt sich besser, dass jeder Mensch ganz anders mit diesem Geld umgehen würde: Die einen investieren es in Bildung um mehr daraus machen zu können, materiell und persönlich zu wachsen – dies über eine trockene Anfangszeit hinaus, in der sie sich selbst wenig gönnen. Sie probieren sich aus, kämpfen sich zu mehr, bereichern damit letztendlich die Gesellschaft und dann sich auch selbst. Und die anderen geben die 2000€ frei für sich aus, entwickeln sich nicht weiter und leben „gut“ von der Hand-in-den-Mund, sind vorgeblich zufrieden, und wiegen sich jeden Monat in gemütlicher Sicherheit, da es ja erneut die 2000€ für sie geben wird.

Und beides ist doch absolut ok & wunderbar. Dennoch, aber, genau deswegen: befürworte ich 2000€ „für lau“ nicht.

Wir Menschen sind grundverschieden. Es gibt deswegen keine einleuchtenden Gründe dafür, dass jeder das Selbe haben sollte, wo er 1.) weder nach dem Selben strebt, 2.) weder das Selbe haben will, und 3.) noch das Selbe dafür bereit ist zu tun. Dafür gibt es umso bessere Gründe dafür, dass Menschen mit besonders menschenfreundlichen Charakterzügen nach ganz oben zielen und durchziehen, weil dort die Macht sitzt, weil dort bestimmt und mehr verändert werden kann. Sinnieren und nur reden verändert nichts bis wenig in der Welt.

Und ja, auch Geld verändert den Charakter nicht! Es legt ihn „nur“ frei. Geld ist toll! Wir können davon Unternehmen gründen und ausbauen. Unternehmen, die es anderen möglich machen günstiger an (lebenswichtige) Dinge zu gelangen, oder auch „nur“ ihren Lebensweg zu bereichern und beglücken. Wir können Geschichtsträchtiges fördert, hinein investieren und erhalten ; alte Villen beispielsweise: Diese sind Kulturgut, können Hotels, Museen oder natürlich auch Privatbesitz werden: Es wird sich um sie gekümmert. Sie werden weitere Generationen überstehen und verrotten nicht vor sich hin: weil alle bitte in gleichen Häusern leben sollen und das gleiche an Geld haben sollen und damit gefälligst zufrieden sein sollen …

Wir können Stiftungen unterstützen oder gründen. Und wir können damit das Leben leben, das uns selbst vorschwebt. Und daran ist überhaupt nichts Verwerfliches zu finden.


Veröffentlicht von

PetissaPan

PetissaPan studiert interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig Kreativität, Text & Mode. Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. PetissaPan ist und kreiert leicht, weich, romantisch, verspielt und wunderbar verträumt. Is your world little to mainstream? PetissaPan created an own.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.