Gutschi“

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom? Der ModeHimmel schickte diesen Italiener!

Ich besaß bis letzten Sommer lediglich eine klassische, schwarze JackieBag, und habe diesem Label keine große Beachtung geschenkt.

  • Zu glatt, zu angestaubt, einfach überholt. Etwas einfallslos und langweilig, und damit untergehend in der breiten Masse. Zu viel schwarz und anthrazit und kleinkariert. Zu viel labellastiges „grün-rot-grün-Gestreife“ und die übergroßen G´s.
  • Schlicht nicht mutig, keine Eyecatcher & Highlights, die, zumindest ein bisschen, aus der Reihe tanzen hätten können. Einfach keine Ecken & Kanten. Fehlende Farbe & Muster. Nichts das schreit. Da stehe ich nicht drauf!

Alles änderte sich, als vor einem Jahr Alessandro Michele das Heft – besser den Stift – in die Hand nahm. Und seitdem glaube ich wieder an die aktuelle Mode.

image-2
GoldenGloves

Michele zaubert & inspiriert durch:

  • Unendlich farbenfrohen, gewolltGekonnt kitschig anmutenden NerdChic & gross luxuriös aufgemotzten SchulmädchenLook.
  • Die gut angehauchten 70er, mit üppig Schlag & Bordüren.. GlitzerWolle, KnubbelKnöpfe, riesige Schleifen und Applikationen.
  • Frechem HinguckerSchuhwerk.
  • Insgesamt ein Traum! Und alles lebt: Insekten, Reptilien, Blüten, wow!! Wo soll Frau da zuerst hinsehen? Und die Männer erst?
image-1 (3)
Shop auf der KÖ am gestrigen SunDay

Meine Augen bleiben unweigerlich an jeder Reklame in Zeitschriften heften, die diese neugeborene ModeRevolution bewirbt. Genauso läufts, wenn ich am Shop auf der KÖ vorbei gehen möchte. Unmöglich! Stehen bleiben – sich flashen, mitreissen & inspirieren lassen!

Ich habe das Label inzwischen via Instagram abonniert. Ich verehre Michele, und seine Art, wie er es versteht Frauenkörper nun so zu verpacken:image (7)

Letzten Sommer gesellte sich bei mir – zur klassischen Jackie – ein ganz schmaler, dabei ellenlanger Seidenschal, mit grünen Vögeln und violetten Disteln bedruckt. Wunderschön! Und dabei soll es bitte nicht bleiben.