Sonnentags“

Der Sonntag ist für mich der hochgemütliche Puffer, die Belohnung, ein Erlebnis zwischen den vergangenen 6 Tagen, und der neuen Woche: Revue passieren lassen, im Erlebtem schwelgen und bunt planen, für die nächsten 6. Ausnahmsweise sehr lange schlafen, im Bett noch viel Zeit vor sich hin kuscheln, träumen, sinnieren, lesen, vielleicht Kleinigkeiten schreiben.. Und sehr spät, und gerne etwas dekandent dann, zelebriert Brunchen:

Die SonntagsTischdecke und die Vase mit einem schönen Strauss Blumen auf dem Tisch. SonntagsGedeck! Darauf: frische duftende Brötchen, darin: den LieblingsSchwarztee mit frisch aufgeschlagener Sahne, oder mindestens Vorzugsmilch. Und danach: raus in den Sonnentag!

Wie schön, wenn sich dann tatsächlich auch die wärmende (Winter)Sonne dazu gesellt.

Anbei ein Foto vom vergangenen Sonntag. Denn noch weile ich im Bett.

image-15

 

Lente´16Spring´16Frühling´16!!!

Der nächste Frühling kommt ganz bestimmt. Und es ist nicht mal mehr lange hin.

Die ersten warmen Sonnenstrahlen, die das Näschen kitzeln.

Vögel, die zurück kehren und bunt durcheinander zwitschern.

Krokusse und Osterglocken, in den fröhlichsten Frühlingsfarben: SoftsorbetFarben und marzipanWeiss nämlich.

Zarte Schneeglöckchen mit, wie reinst gewaschenen, Blütenblättchen.

Dazu: vielleicht ein romantisches Kleid als Tausendschön“? Oder pastellfarbene Blüschen, kürzere Röcke und Hosen in lindgrün, zitronengelb oder veilchenblau? – Für den Spaziergang mit dem HerzallerLiebsten, für den CaféBesuch mit der besten Freundin. Für neues Erwachen im noch jungen Jahr, und um frohlockend (noch) wärmere Tage einzuläuten.

Dies kann als Inspiration dienen: meine geblümelte AbMärzKollektion“.

Zeigt gut & gern das (hübsche) Bein
Zeigt gut & gern das (hübsche) Bein.

MiamiShirts

Ich nenne diese herrlich bunten, quitschvergnügten Shirts, einfach MiamiShirts,

`cause I´ve never been to Hawaii.

image (6)

Aber, muss man überhaupt alles benennen?

Also: Namen hin oder her: Solche lebenslustig bedruckten Shirts bringen auf jeden Fall Sonne in den Tach“, und unterstreichen das sonnige Gemüt!

Jugendstilistische Liebe

Ich liebe – ja, ich weiss, ein großes Wort – antiken Schmuck.

An freien Tagen möchte ich stundenlang im Internet surfen, mich auf AntikMärkten, oder in Geschäften herumtreiben und verweilen, wo es alten Schmuck aufzutreiben gibt. Und ja, manchmal tue ich das auch genau so, in genau dieser Reihenfolge.

image-18

Schmuck, aus der Zeit des Art Nouveau ist PetissaPan-Manier und ein absolutes Haben-Will.

Verschnörkelt, verspielt, gekringelt, geblümelt.

image-19

Und dazu bleiben oft so wundervolle Geheimnisse verborgen:

Aus welchem Jahr stammt er tatsächlich? Wer, und wieviele überhaupt, haben genau dieses Stück, an ihren Handgelenken, Fingern, um ihren Hals getragen? Zu welchem Anlass vielleicht, wurden sie damit beschenkt, belohnt?

p

Hach, Schmuck aus den Jahren des Jugendstils..

Kann überhaupt irgendetwas, weicher, lieblicher und femininer sein?

image-17

SelfieYourself, denn ..

.. `nichts macht eine Frau schöner, als ihr Glaube an ihre eigene Schönheit.´

Deshalb: rein in die tollen Klamotten, mit der Bürste durchs Haar, das LieblingsGloss auf die Lippen.. und vor den Spiegel.. oder raus, in schönste Natur, eine excellente Location. Wie es dir beliebt!

Mit dem Mobile in der Hand: Lächeln, posen, experimentieren, ausprobieren, umziehen, umschminken, mal einfach um-sich-selbst-drehen.

image (3)Feel free!

Feel beautiful!

Just feel yourself!

PetissaPan. Polarisierend? Mindestens anders!

PetissaPan studiert, interessiert & neugierig das Leben, und schafft nebenher, leidenschaftlich und fleissig, Mode & Kreativität, oder spinnt einfach nur verückte Gedanken, für welche sie dann Platz in ihrem Tag sucht.
Sie geht mit offenen Augen & Sinnen durch die Welt, und saugt Inspirierendes & Bereicherndes auf. Davon setzt sie vieles auf dem Wege um, indem sie liebevoll zeichnet, malt, näht, schreibt, lebt, liebt & lacht.
PP ist (und kreiert) leicht, weich, verspielt, verträumt & sehr weiblich. Dabei liebt sie es, sich jeden Tag ein bisschen neu zu erfinden. – Schnell gelangweilt vielleicht, und etwas mad“.

Is your world little to mainstream? PetissaPan made an own.

IMG_5946

And, nice to know: she creates unconventional, cheerful feminine tunics and colorful patterned shirts. Inspired by Persia & Russia.
And 60s, Art Deco & Art Nouveau.

Ihren Style findest du auf http://de.dawanda.com/shop/PetissaPan

Ihr Buch: (self) gePublished.